Gute Nachrichten: Erfolgreiche DKMS-Spende

15. Januar 2022 | Aktuelles

Vor zwei Jahren haben wir zu unserem 125-jährigen Jubiläum ein Benefiz-Fußballspiel veranstaltet – der TV Bad Grönenbach lud den 1. FC Sonthofen ein. In diesem Zuge haben wir auf die lebensrettende Stammzellenspende aufmerksam gemacht und in enger Zusammenarbeit mit der DKMS die Möglichkeit zur Registrierung geboten. Alle Einnahme des Benefizspiels kamen damals der DKMS zugute.

Dank dieser Aktion haben sich viele Zuschauer und Mitglieder von uns registriert und sich zu einer Stammzellenspende grundsätzlich bereit erklärt. Und diese Aktion hat sich nun ausgezahlt, eines unserer Mitglieder wurde Stammzellenspender. Wir haben unser Mitglied Max nun getroffen und mit ihm über den Ablauf der Spende gesprochen:

Als Mitglied der Fußballabteilung war Max damals auch vor Ort und hat sich über den Mundabstrich in den großen Pool der Spender begeben.

Dann ist erstmal zwei Jahre nichts passiert, in diesem Sommer hat dann aber das Telefon von Max geklingelt und die DKMS hat mitgeteilt, dass Max vielleicht als Spender für eine Person mit Leukämie in Frage kommt. In diesem Telefonat wurde der weitere Ablauf genau besprochen, es fand ein erstes Aufklärungsgespräch statt und es wurde ein Termin für einen Blutentnahme beim Hausarzt ausgemacht. Nach der Analyse des Bluts stand fest, dass Max zu 98 % als Spender in Frage kommt.

Inzwischen neigte sich der Sommer schon langsam dem Ende zu und der Tag der Spende war auf einmal da. Mit einem Gefühl der Vorfreude, aber auch der Aufregung und Anspannung, da das ja doch nichts Alltägliches ist, fuhr Max am frühen Morgen zum Spendenzentrum. Die Spende dauerte insgesamt fünf Stunden. Während dieser Zeit, aber auch seit der ersten Kontaktaufnahme bis heute stehen die DKMS und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Max stets für Fragen zur Verfügung, die Betreuung über diese Zeit war durchweg super, die DKMS kümmerte sich um alles und organisierte alles perfekt. Alle entstandenen Kosten wurden von der DKMS übernommen, seien es Fahrt- und Hotelkosten oder die Erstattung des Lohnes für den Tag der Spende.

Die entnommenen Stammzellen waren dann innerhalb von 72 Stunden nach der Spende bei der Empfängerin in den USA und wurde ihr transplantiert. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass der Körper der Empfängerin die Stammzellen gut angenommen hat.

Nach der Spende war Max anfangs etwas schlapp, dies legte sich aber im Laufe der nächsten Tage und heute ist Max schon längst wieder im TV aktiv und kann wieder ganz normal Sport treiben – ohne jegliche Nachwirkung der Spende. Nichtsdestotrotz stehen in den nächsten Jahren regelmäßige Nachuntersuchungen beim Hausarzt an, damit eine mögliche Verschlechterung der Gesundheit durch die Stammzellenspende direkt erkannt wird. Die entnommenen Stammzellen hat sich inzwischen wieder vollständig gebildet.

Durch diese Spende konnte der Patientin in den USA geholfen werden und sie kann hoffentlich den Blutkrebs dank des Knochenmarks aus Bad Grönenbach besiegen.

Wenn die DKMS Max mal wieder anrufen sollte, dann würde er jederzeit wieder bereit sein für eine Stammzellenspende und damit ein Leben retten.
Registriert auch ihr euch – am besten direkt jetzt unter www.dkms.de

Ihr könnt damit Leben retten!

Ähnliche Beiträge